VIDISEPT EDO Ein Dosis Ophtiolen

VIDISEPT EDO Ein Dosis Ophtiolen
45,38 EUR
Statt*: 50,99 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

- +
Art.Nr.:
08768781
Packungsinhalt:
120X0.6 ml Augentropfen
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
Dr. Gerhard Mann
Reimport
nein
Lieferzeit:
2-3 Tage
Verfügbarkeit:
1000
Grundpreis:
63,03 EUR pro 100ml
Beipackzettel:
Artikeldatenblatt:
Drucken

Anwendungsgebiete:
Symptomatische Behandlung von Bindehaut- und Hornhautaffektionen, bedingt durch das Trockene Auge. Die Povidon-haltigen Augentropfen werden auch eingesetzt zur Benetzung und Nachbenetzung weicher und harter Kontaktlinsen.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Schwangerschaft und Stillzeit: Zur Plazentagängigkeit und zum Übergang in die Muttermilch liegen keine Daten vor.


Wirkungen:
Seltene unerwünschte Wirkungen (< 1%): Sehr selten Überempfindlichkeitsreaktionen. Bei auftretenden allergischen Reaktionen soll die Behandlung mit den Augentropfen sofort abgesetzt werden.


Anwendung:
Je nach Bedarf bis zu 5mal täglich oder häufiger 1 Tropfen in den Bindehautsack eintropfen. Art und Dauer der Anwendung: • In den Bindehautsack eintropfen. • Die Augentropfen sind zur Dauertherapie geeignet. Hinweise: • Harte und weiche Kontaktlinsen können während der Anwendung der Augentropfen getragen werden. • Bei zusätzlicher Anwendung anderer Augentropfen/ Augensalben sollte zwischen der Anwendung der unterschiedlichen Medikamente mindestens ein Zeitraum von 15 Minuten liegen und das Povidon-haltige Präparat stets als letztes angewendet werden.


Eigenschaften:
Povidon (PVP) ist ein Sammelname für Hochpolymere verschiedener Kettenlänge mit entsprechend unterschiedlichem Molekulargewicht und unterschiedlicher Viskosität in wässriger Lösung. Eine Befeuchtung der Hornhautoberfläche erfolgt besonders durch das in der Bindehaut gebildete Mucin, das auf der Hornhautoberfläche adsorbiert wird und eine hydrophile Oberfläche bildet. Bei trockenem Auge und besonders bei Mucinmangel ist die Anwendung eines Tränensubstitutionsmittels angezeigt, wobei sowohl dessen Oberflächenaktivität als auch die Adsorptionsfähigkeit von Bedeutung ist. Hier kommen vor allem Polyvinylpolymere in Betracht. Bei trockenem Auge, also mangelhafter Tränensekretion oder mangelnder Mucinbildung, kommt es zu einem frühzeitigen Abreißen des Tränenfilms zwischen den Lidschlägen. Es können zunächst trockene Flecken auf der Hornhaut und dann schließlich das Bild der Keratitis superficialis punctata auftreten. Es kommt dabei zu starken subjektiven Beschwerden wie Lichtscheu, Brennen und Fremdkörpergefühl. Es haben sich - vor allem bei bestehendem Mucinmangel - nichttoxische wasserlösliche Polymere therapeutisch bewährt. Povidon, der Wirkstoff der Augentropfen, kompensiert teilweise die mangelnde Mucinbildung.


Hinweise:
Hinweise für den Patienten: Kontaktlinsen können während der Behandlung mit den Augentropfen getragen werden.


Haltbarkeit:
• Das Arzneimittel enthält kein Konservierungsmittel. • Göffnete Ein-Dosis-Ophtiolen dürfen nicht aufbewahrt werden. Die nach der Applikation in der Ophtiole verbleibende Restmenge ist zu verwerfen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist