TAVEGIL Tabletten

TAVEGIL Tabletten
13,04 EUR
Statt*: 14,65 EUR
inkl. 16 % MwSt. zzgl. Versandkosten

- +
Art.Nr.:
03225076
Packungsinhalt:
50 St Tabletten
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
EMRA-MED Arzneimittel GmbH
Kühlkette
nein
Reimport
ja
Lieferzeit:
2-3 Tage
Verfügbarkeit:
3
Beipackzettel:
Artikeldatenblatt:
Drucken

Anwendungsgebiete:
• Allergische Erscheinungen, insbesondere Rhinopathien, Urtikaria • Pruritus jeglicher Genese (Kontaktdermatitis, Ekzeme, Windpocken).


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels. Das Arzneimittel sollte mit Vorsicht gegeben werden bei Patienten mit: • Engwinkelglaukom • stenosierendem Magengeschwür • pyloroduodenaler Obstruktion • symptomatischer Prostatahypertrophie mit Restharnbildung oder Blasenhalsobstruktion. Das Arzneimittel sollte Kindern unter 1 Jahr nicht gegeben werden. Schwangerschaft und Stillzeit • Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte das Arzneimittel nur bei strenger Indikationsstellung angewendet werden. • Für eine embryotoxische oder teratogene Wirkung von Clemastin ergaben sich aufgrund von Untersuchungen an Mäusen, Ratten und Kaninchen keine Anhaltspunkte. Geringe Mengen des Wirkstoffes können auch in die Muttermilch übertreten.


Anwendung:
• Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren: Morgens und abends je 1 mg Clemastin (je 1 Tablette). In schweren Fällen können täglich bis zu 6 mg Clemastin (6 Tabletten) verabreicht werden. • Kinder von 4-6 Jahren: 2mal 0,5 mg Clemastin (2mal 1/2 Tablette). • Kinder von 7-12 Jahren: 2mal 0,5 mg bis 1 mg Clemastin (2mal 1/2 bis 1 Tablette) täglich. Art und Dauer der Anwendung: • Die Tabletten sind mit Flüssigkeit einzunehmen. • Die Einnahme sollte stets vor den Mahlzeiten erfolgen. • Eine besondere Begrenzung der Anwendungsdauer ist nicht vorgesehen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist