CANDIO HERMAL Fertigsuspension

CANDIO HERMAL Fertigsuspension
10,01 EUR
Statt*: 11,25 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

- +
Art.Nr.:
03018590
Packungsinhalt:
50 ml Suspension
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
ALMIRALL HERMAL GmbH
Reimport
nein
Lieferzeit:
2-3 Tage
Verfügbarkeit:
1000
Grundpreis:
20,02 EUR pro 100ml
Beipackzettel:
Artikeldatenblatt:
Drucken

Anwendungsgebiete:
Infektionen, die durch nachgewiesene nystatinempfindliche Hefepilze (Candida albicans, Candida glabrata u.a.) hervorgerufen worden sind: • Infektion der Mundhöhle (Mundsoor) und des Magen-Darm-Traktes • Prophylaxe sekundärer Mykosen bei krankheits- oder behandlungsbedingter Abwehrschwäche (z.B. bei Gabe von Zytostatika, Kortikoiden oder Breitspektrum-Antibiotika) sowie bei rezidivierenden Haut-, Schleimhaut- und Vaginalmykosen, sofern eine Hefepilzbesiedlung des Mund-Magen-Darmtraktes vorliegt. Hinweis: Orale Nystatin-Zubereitungen eignen sich nicht zur Behandlung systemischer Mykosen.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Nystain oder einen der sonstigen Bestandteile. Wegen der hohen Osmolarität der Suspension wird ein Gabe bei sehr untergewichtigen und unreifen Frühgeboren abgeraten. Schwangerschaft und Stillzeit: • Da die Sicherheit der Anwendung in der Schwangerschaft nicht belegt ist, sollte Nystatin in der Schwangerschaft daher nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung angewandt werden. • Da Nystain in oraler Gabe in üblicher Dosierung nicht nennenswert resorbiert wird, wurde die Muttermilchgängigkeit nicht untersucht.


Wirkungen:
Gelegentliche unerwünschte Wirkungen (1-10%): Gelegentlich werden bei hoher Dosierung gastrointestinale Beschwerden wie z.B. Diarrhoe, Übelkeit und Erbrechen beobachtet. Seltene unerwünschte Wirkungen (< 1%): Bei Einnahme der Suspension können in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Selten wurden Exantheme, einschließlich Urtikaria, berichtet. Sehr selten wurde das Stevens-Johnson-Syndrom beobachtet.


Anwendung:
• Kinder und Erwachsene: 4-6mal täglich 1 ml Suspension nach den Mahlzeiten in den Mund tropfen. • Säuglinge und Kleinkinder: Bei Mundsoor: 4-6mal täglich 0,5 ml-1 ml in jede Mundhälfte Bei Darmsoor: 4mal täglich 1-2 ml Suspension. Art und Dauer der Anwendung: • Die Flasche vor Gebrauch kräftig schütteln. Anschließend mit der Pipette die Suspension bis zum gewünschten Markierungsstrich (0,5 oder 1 ml) aufziehen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Pipette nicht mit der Mundschleimhaut bzw. mit Speichel in Kontakt kommt. • Mundsoor: Die Suspension mit der beigefügten Pipette nach den Mahlzeiten in den Mund tropfen, so dass eine gute Benetzung der gesamten Mundhöhle erreicht wird. - Darmsanierung: Nach der Anwendung im Mund wird die Suspension geschluckt und dient dann der Darmsanierung. • Liegt kein Mundsoor vor, so kann die Suspension gleich heruntergeschluckt und, bei Schwerkranken mit Schluckbeschwerden, über eine Magensonde verabreicht werden. In diesen Fällen kann die Suspension auch vor den Mahlzeiten gegeben werden. • Die Behandlung sollte mindestens noch 2 Tage nach Abklingen der Symptome fortgeführt werden und eine mikrobiologische Kontrolluntersuchung sollte durchgeführt werden. • Auch wenn die Symptome der Krankheit innerhalb von ein paar Tagen bessern, sollte die Behandlung nicht unterbrochen werden. • Wenn lokale Irritationen auftreten, sollte umgehend der Arzt befragt fragen. • Wenn sich kein therapeutischer Erfolg der Behandlung zeigt, sollte, bevor eine andere Therapie erfolgt, eine geeignete mikrobiologische Untersuchung durchgeführt werden.


Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft
NYSTATIN acis Filmtabletten

44,38 EUR
statt**: 49,87 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
AP 100 St Filmtabletten
Art.-Nr.: 07371308
Abgabehinweis: Rezeptfrei
acis Arzneimittel GmbH
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist