BIFITERAL Sirup

BIFITERAL Sirup
9,25 EUR
Statt*: 10,39 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

- +
Art.Nr.:
01476526
Packungsinhalt:
500 ml Sirup
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
Mylan Healthcare GmbH
Reimport
nein
Lieferzeit:
2-3 Tage
Verfügbarkeit:
1000
Grundpreis:
1,85 EUR pro 100ml
Beipackzettel:
Artikeldatenblatt:
Drucken

Anwendungsgebiete:
1. Obstipation, die durch ballaststoffreiche Kost und andere allgemeine Maßnahmen nicht beeinflusst werden kann, sowie Erkrankungen, die eine erleichterte Defäkation erfordern 2. Prophylaxe und Therapie der portokavalen Enzephalopathie. Zusätzlich wird Lactulose - je nach Zulassungsstatus des Fertigarzneimittels - bei folgender Indikation eingesetzt: 3. Sanierungsversuch von Salmonellendauerausscheidern.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Ileus. Das Arzneimittel sollte nicht angewendet werden bei: • akut-entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen • Störungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes. Lactulose sollte nicht angewendet werden bei Patienten mit vererbter Fructose-Intoleranz, Lactase-Insuffizienz, Galactosämie oder Glucose/Galactose-Malabsorptionssyndrom, da die Substanz synthesebedingt Fructose, Galactose und Lactose enthält. Insbesondere bei Säuglingen und Kleinkindern ist das autosomalrezessiv erbliche Fructose-Intoleranz-Syndrom auszuschließen. Hierbei führt der unvollständige Abbau zur Fructosämie und -urie, zu Hypoglykämien und hypoglykämischen Leber-, Nieren- und Gehirnschäden. Schwangerschaft und Stillzeit: Es liegen beim Menschen keine Erfahrungen mit der Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit vor. Untersuchungen an 3 Tierspezies ergaben keine Hinweise auf eine teratogene Wirkung oder Fertilitätsstörungen. Schädliche Wirkungen von Lactulose bei Einnahme während der Schwangerschaft und Stillzeit sind nicht bekannt.


Anwendung:
Lactulose wird oral eingenommen. Die angegebenen Dosierungen können nur der Orientierung dienen und müssen in jedem Fall den Erfordernissen des Patienten je nach Schwere und Entwicklung des Krankheitsbildes angepasst werden. 1. Portokavale Enzephalopathie: • Erwachsene: Die Behandlung sollte einschleichend mit 5-10 g Lactulose (7,5-15 ml) 3-4mal täglich begonnen werden. Die Dosis sollte dann allmählich auf 20-30 g Lactulose (30-45 ml) 3-4mal täglich gesteigert werden, so dass 2-3 weiche Stühle pro Tag entleert werden. • Kinder: Für Kinder sind keine Angaben vorhanden. 2. Sanierungsversuch von Salmonellenausscheidern: Für Erwachsene gilt folgender Sanierungsplan: • 1. Kur: 9 g Lactulose (13,5 ml) 3mal täglich für die Dauer von 10-12 Tagen, Unterbrechung der Behandlung für 1 Woche (behandlungsfreies Intervall) • 2. Kur: 9 g Lactulose (13,5 ml) 5mal täglich für die Dauer von 10-12 Tagen, Unterbrechung der Behandlung für 1 Woche (behandlungsfreies Intervall) • 3. Kur (falls erforderlich): 18 g Lactulose (27 ml) 3mal täglich für die Dauer von 10-12 Tagen. Sollte sich bei diesen Dosierungsempfehlungen der pH-Wert des Stuhls nicht genügend senken lassen, kann die Dosis individuell gesteigert werden, so dass täglich 2-3 weiche Stühle entleert werden. Säuglinge und Kleinkinder sollten als Basisbehandlung (1. Kur) 3g Lactulose (4,5 ml) 4mal täglich erhalten. Die Dosierung der 2. und, falls erforderlich, der 3. Kur ist individuell zu erhöhen. 3. Verstopfung: • Erwachsene: 5-10 g Lactulose (7,5-15 ml Lactulose-Sirup) 1-2mal täglich. • Kinder: 3-6 g Lactulose (4,5-9 ml Lactulose-Sirup) 1-2mal täglich. Hinweis: Während der Therapie sollte auf eine ballaststoffreiche Ernährung besonders geachtet werden, da so die laxierende Wirkung unterstützt wird. Geeignet sind vor allem Rohkostsalate und Vollkornprodukte. Der Verzehr größerer Mengen frischen Joghurts fördert die wichtige Besiedelung des Dickdarms mit Bifidusbakterien. Auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mindestens 2 Liter täglich) ist zu achten. Art und Dauer der Anwendung: • Der Lactulose-Sirup kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. • Der Sirup kann mit Wasser oder mit warmen Getränken, z.B. Kaffee oder Tee, gemischt oder in Joghurt, Müsli oder Brei eingerührt und zusammen mit diesen Lebensmitteln eingenommen werden. • Der abführende Effekt kann nach 2-10 Stunden eintreten, bei ungenügender Dosierung können bis zum 1. Stuhlgang 24-48 Stunden vergehen. • Die Behandlungsdauer richtet sich nach der Entwicklung des Krankheitsbildes.


Hinweise:
Hinweise für den Patienten: Bei Diabetikern muß der synthesebedingte Gehalt der Lactulose an verdaulichen Kohlenhydraten berücksichtigt werden.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist